Mach mit! – Regionalkonferenz Süd

Guttempler aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen trafen sich in Bad Salzschlirf, um die Hilfeangebote für Menschen mit Suchtproblemen und deren Angehörigen weiter zu entwickeln und zu verbessern.

Alle 20 Jahre hält Rolf Hüllinghorst einen Vortrag bei einer Festsitzung des Guttempler-Kongresses, stellt er anlässlich seines 60jährigen Guttempler-Jubiläums fest. Dies sei darum vermutlich sein letzter zu einem solchen Anlass. Über seine persönliche Lebensgeschichte, die seit seiner Jugend eng mit den Guttemplern verwoben ist, beleuchtet er Facetten des Nachkriegsdeutschlands und dessen Umgang mit dem Alkohol, aus denen wir hier Auszüge vorstellen.

Rolf Hüllinghorst bei seinem Festvortrag in Ratingen

Diese Mitteilung geht zurzeit durch alle Medien - und das ist gut so.
Weniger bekannt sind die genaueren Ausführungen des Bundesgerichtshofs (BGH), der letztlich lediglich die vom Berufungsgericht zugelassene Revision der beklagten Brauerei zurückgewiesen hat:

Was ist das Wichtigste an der Kongress-Webseite? Sicherlich die Information, wie viele Guttemplerinnen und Guttempler im Mai nach Ratingen kommen werden. Heute sind es über 200 Männer und Frauen, die sich bereits angemeldet haben – und wir glauben, dass es noch einmal genau so viele werden. Denn der Anmeldeschluss ist noch nicht abgelaufen, und in der Stadthalle in Ratingen ist noch Platz.

Der Weltkrebstag ist ein globales Ereignis. Er wird jedes Jahr am 4.Februar begangen, um das Bewusstsein für Krebs zu schärfen und seine Vorbeugung, Erkennung und Behandlung zu fördern. Der Weltkrebstag wurde von der Union for International Cancer Control (UICC) ins Leben gerufen, um die Ziele der 2008 verfassten Weltkrebserklärung zu unterstützen. Oberstes Ziel des Weltkrebstages ist es, die Zahl der durch Krebs verursachten Krankheiten und Todesfälle bis 2020 deutlich zu reduzieren.