Mach mit! – Regionalkonferenz Süd

Guttempler aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen trafen sich in Bad Salzschlirf, um die Hilfeangebote für Menschen mit Suchtproblemen und deren Angehörigen weiter zu entwickeln und zu verbessern.

Der Weltkrebstag ist ein globales Ereignis. Er wird jedes Jahr am 4.Februar begangen, um das Bewusstsein für Krebs zu schärfen und seine Vorbeugung, Erkennung und Behandlung zu fördern. Der Weltkrebstag wurde von der Union for International Cancer Control (UICC) ins Leben gerufen, um die Ziele der 2008 verfassten Weltkrebserklärung zu unterstützen. Oberstes Ziel des Weltkrebstages ist es, die Zahl der durch Krebs verursachten Krankheiten und Todesfälle bis 2020 deutlich zu reduzieren.

Der Globale Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria hat mit dem Brauereiriesen Heineken einen Vertrag zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Die Zusammenarbeit mit einer Branche, deren Produkte dem Ziel der Organisation direkt entgegenwirken ist inakzeptabel, und Deutschland muss jetzt als viertgrößter Geber des Fonds handeln.

AIDS-Buchstaben

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) lehnt die Verwendung von Programmen für Smartphones und Tablets (Apps) im Bereich der Beratung und Behandlung von Suchtkranken mit einem Hinweis auf den Datenschutz und die Gewährleistung der Anonymität von Hilfesuchenden und Personen in Behandlung ab.

Weibliche Hände halten ein Smartphone, im Hintergrund Lokalbesucher

Als sozialpolitisch unambitioniert und flüchtlingspolitisch inakzeptabel bewertet der Paritätische Wohlfahrtsverband die Ergebnisse der Sondierungen zwischen Union und SPD. Viele wichtige Themen würden zwar angesprochen, seien aber genau wie im letzten Koalitionsvertrag der Großen Koalition entweder nur unter Finanzierungsvorbehalt oder von vorneherein unterfinanziert.

Reichtsagskuppel mit Deutschlandfahne