Orange Day

Kein Alkohol am 25.

Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist ein großes Problem überall auf der Welt. Bis zu 80 Prozent der Gewalt sind alkoholbedingt. Unsere Idee: Was würde passieren, wenn wir alle nur einen Tag im Monat auf Alkohol verzichten könnten? Das wäre nicht zu schwer, oder? Das allein wären schon mehr als zwei Prozent der Gewalt gegen Mädchen und Frauen weniger. Das wäre kein kleiner Tropfen im Ozean. Das wären tausende Frauen, die ein freieres Leben führen würden. Wir wollen, dass jeder 25. in einem Monat ein alkoholfreier Tag wird. Wie wäre es mit einem orangen Getränk für einen orangen Tag? Wir machen jeden 25. zu einem alkoholfreien Tag!

Gute Noten für die Ausbildungslehrgänge zur Gruppenbegleitung

Die Schulung von Gruppenleitungen ist bei uns Guttemplerinnen und Guttemplern und in der verbandlichen Sucht-Selbsthilfe eine gute Tradition. In Schleswig-Holstein hat das Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung (ISD) die nachhaltige Wirkung der über sechs Wochenenden stattfindende verbandsübergreifende (BKE, Freundeskreise, Guttempler, BKD) „Ausbildung zur Gruppenbegleitung“ wissenschaftlich untersucht.
Dazu haben die Autoren der achtseitigen Evaluation, Dr. Jens Kalke und Hermann Schlömer, die Teilnehmenden der Ausbildungsjahrgänge 2009/2010, 2011/2012 und 2013/2014 anonymisiert befragt. Zusätzlich wurde der Jahrgang 2015/2016 vor und nach dem Ausbildungslehrgang gebeten, einen Fragebogen auszufüllen.
Die Ergebnisse können sich sehen lassen: „Beim Inhalt vergeben 92% der Befragten ein ‚gut‘ oder sogar ‚sehr gut‘. … Daraus ergibt sich eine durchschnittliche Bewertung von 1,7. … Auch die anderen beiden Bewertungsbereiche erhalten eine sehr gute Benotung: Bei der Form/Methodik beträgt der Durchschnittswert ebenfalls eine 1,7; bei den Referenten/innen liegt er mit einer 1,5 sogar noch etwas besser.“
Weiter heißt es in der wissenschaftlichen Auswertung: „88% der Befragten geben an, dass die Teilnahme an der Ausbildung für ihre Persönlichkeitsentwicklung sehr oder eher wichtig war. … Auch für die Entscheidung, Gruppenbegleiter/in zu werden, hat die Ausbildung für viele Teilnehmende eine wichtige Rolle gespielt. 60% werten die diesbezügliche Bedeutung als sehr oder eher wichtig. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass ein Großteil der Befragten schon vor der Ausbildung eine leitende Funktion in einer Selbsthilfegruppe inne hatte.“
Dr. Jens Kalke und Hermann Schlömer und kommen zu dem Fazit, dass „die Befragungsergebnisse für eine sehr gute und nachhaltige Qualität der Ausbildung“ sprechen.
Christian Bölckow, Suchtreferent, Guttempler in Deutschland

Quelle: Dr. Jens Kalke, Hermann Schlömer (Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung - ISD): „Evaluation der Gruppenbegleiter-Ausbildung“, Hamburg, 2017