Der Charlottenburger Arzt Dr. Magnus Hirschfeld (1868–1935) ist heute in erster Linie als Sexualwissenschaftler und Vorkämpfer für die Gleichberechtigung homosexueller Menschen bekannt. Aber als praktizierender Arzt wurde er auch tagtäglich mit den Auswirkungen des Alkoholismus in Berlin konfrontiert. Die Folge davon war, dass er sich zu einem sehr engagierten Guttempler entwickelte. 1905 veröffentlichte er in der Buchreihe ›Großstadtdokumente‹ seine Schrift »DIE GURGEL BERLINS«.

Hier breitet Hirschfeld bildhaft und statistisch vor dem Leser aus, was im Jahr durch Berlins Gurgel läuft, wie das dem Körper der Stadt bekommt und was dem alkoholkranken Körper Berlins hilft – nämlich Aufklärung und Abstinenzbewegungen wie die Guttempler.

Berlin befand sich seinerzeit in einem rauschähnlichen Zustand des Wachstums, der wirtschaftlichen Expansion und Industrialisierung und zog von überall her die Menschen an, an denen jedoch der Aufschwung und steigender Wohlstand überwiegend vorbeiging. Hirschfeld dokumentiert und beschreibt nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Alkohols, wie dieser eine wirtschaftliche Dominanz erreicht und damit das soziale Leben der Stadt in allen Bereichen durchdringt und tatsächlich beherrscht. Sogar Volks- und Gewerkschaftshäuser befinden sich in wirtschaftlicher Abhängigkeit von der Alkoholindustrie und können ihre Treffpunkte nur durch hart diktierte Brauerei-Konditionen langfristig von Schulden ›freitrinken‹.

Rückblickend wird dem heutigen Leser rasch deutlich, wie wenig Fortschritt seither eine Gesundheitspolitik, die diesen Namen verdient, gemacht hat und wie sehr sich die Dominanz der Alkoholindustrie bis heute erhalten hat.

Hirschfeld schildert anschaulich die Anfänge der Guttempler in Berlin und zeigt uns Heutigen, wie sehr immer noch Engagement, Mut und Selbstlosigkeit grundlegender Motor der Bekämpfung der Trinkunsitten, der Suchtkrankheiten und ihrer Ursachen sind. Hirschfeld benennt die Verbesserung der sozialen Lage des Menschen und bessere Bildung als Schlüssel zur Vermeidung von Suchterkrankungen und für die Heilung des alkoholkranken Körpers auch der Stadt Berlin.

Buchcover »Die Gurgel Berlins«Das Buch ist nun in einer wohlfeilen Ausgabe wieder erhältlich. Die Lektüre sei allen empfohlen, die durch einen Blick in unsere gar nicht so ferne Vergangenheit den Blick und das eigene Bewusstsein schärfen wollen für die durchaus vergleichbaren Nöte und Probleme unserer Tage. Eine erfolgreiche Abstinenz-Bewegung verdankt sich auch aktiver Erinnerung um in der Zukunft zu bestehen. Damals zogen große Krisen und Kriege am Horizont auf. Geschichte muss und darf sich nicht wiederholen.

Michael Annecke

Magnus Hirschfeld:
Die Gurgel Berlins
Neuausgabe 2017. € 12,00
Verlag WORTTRANSPORT.DE Berlin
ISBN 978-3944324-70-8